Counter Strike: GO ab 0,62 €/Slot

Gameservercheck verwendet Cookies, die uns helfen zu analysieren und zu verstehen, wie du unsere Website benutzt. Diese Cookies werden in deinem Browser nur mit deiner Zustimmung gespeichert. Du hast auch die Möglichkeit, diese Cookies abzulehnen. Mehr über unsere Cookies kannst du in unseren Datenschutzerklärungen erfahren.

Folge uns auf Instagram und bekomme coole Aktionen sowie Neuigkeiten mit! Instagram

Minecraft: „Caves & Cliffs Part 1“ startet am 08. Juni 2021

Endlich ist es so weit. Minecraft Fans haben lange drauf gewartet und fiebern aktuell dem 08. Juni 2021 entgegen. Kein Wunder, denn der Entwickler Mojang hat dieses Datum für „Caves & Cliffs Part 1“ bekannt gegeben. Das große Minecraft-Update wird also noch diesen Monat für die Bedrock- sowie die Java-Version online gehen.

Dabei sind die neuen Blöcke und Mobs auch für Mobilgeräte sowie die Nintendo Switch, die Playstation 4 und 5, die Xbox One und Xbox Series X/S erhältlich.

Das Update in der Vorstellung

Der offizielle Blogbeitrag verrät den Fans, dass der neue Patch dabei einiges zu bieten hat und Teil eins von „Caves & Cliffs“ neue Kreaturen und weitere Features bereithält, welche wir natürlich vorstellen möchte.

Neue Kreaturen an Land und im Wasser

So gibt es zum Beispiel drei neue Kreaturen im Spiel. Axalotl sind Kreaturen, welche unter Wasser leben. Sie werden daher auch nur den ertrinkenden Spielern gefährlich, was auch für die neuen Leucht-Tintenfische gilt. Doch nicht nur im Wasser gibt es neue gefährliche Kreaturen, auch an Land warten neue Gefahren auf die Spieler. Gemeint sind die gemeinen Ziegen, welche als besonders angriffslustig gelten und Spieler bei noch jeder so kleine Möglichkeit mit fiesen Kopfstößen attackieren.

Neue Blöcke für mehr Abwechslung

Des weiteren gibt es allein in Teil 1 bereits 91 neue Blöcke, welche den Spielern zur Entfaltung der eigenen Kreativität zur Verfügung stehen. Darunter zu finden sind zum Beispiel der Amethyst sowie auch Kupfer. Kupfer altert dabei sichtbar, was bei den Gebäuden schlussendlich für einen ziemlich coolen Retrofaktor sorgt.

Glaubt man Mojang, so sind einzelne Blöcke im Adventure-Modus sehr gut versteckt. Wer also keine Zeit mit dem Suchen nach den neuen Blöcken verbringen möchte, der ist im sogenannten Create-Modus wahrscheinlich besser aufgehoben. Zusätzlich gibt es die Dripleaves, also die Tropfblätter. Diese können Spielern das Durchqueren der Welt deutlich erleichtern.

Neue Erzadern

Endlich, ein Feature, was von vielen Spielern voller Freude erwartet wird ist die Tatsache, dass die wertvollen Erze ab dem Update 1.17 nun nicht mehr nur vereinzelt oder als „Blobs“ auftauchen. Nun gibt es sie auch als Erzadern im Gestein und Spieler, die eine solche der finden, können dieser in Zukunft oft bis unter die Erde folgen.

Was ist mit Teil 2?

Natürlich stellen sich viele Spieler sich die Frage, was mit dem zweiten Teil von „Claves & Cliffs“ ist. Der zweite Teil soll laut Angaben von Mojang mit dem Update 1.18 erscheinen. Ein festes Datum dafür gibt es aber noch nicht. Jedoch haben Entwickler bekannt gegeben, dass der Patch für Ende 2021 angesetzt ist.

Auch hier gibt es erste Informationen zu neuen Inhalten. So soll zum Beispiel ein neues „Deep Dark“-Höhlenbiom dabei sein. Zusätzlich neue Sculk-Blöcke, welche dort auftauchen sollen. Ebenso haben Entwickler bekannt gegeben, dass mit 1.18 die Höhlen sowie die Berge im Spiel umfassend überarbeitet werden sollen. Außerdem kommen mit Teil 2 weitere neue Kreaturen ins Spiel, so unter anderem die Wardens, welche sich mit einem Warden-Ei auch gezielt spawnen lassen können, was Spielern neue Möglichkeiten bietet.

Unser Fazit – da Warten hat sich gelohnt

Minecraft begeistert heute zahlreiche Spieler auf der ganzen Welt. Kein Wunder, denn hier gibt es viele Möglichkeiten, sodass es kein Wunder ist, dass die Zielgruppe mittlerweile von Kindern bis hin zu Erwachsenen reicht. Das lange Warten auf den ersten Teil von „Caves & Cliffs“ hat sich dabei gelohnt. Viele neue Features, neue Kreaturen und zahlreiche Möglichkeiten warten darauf, endlich entdeckt zu werden.