Lost Ark

Lost Ark - Ernsthafte Konkurrenz für Diablo oder alles nur heiße Luft?

Geschrieben am

17. Februar 2022

Kategorien

Release

Das MMOPRG Lost Ark ist in seiner Heimat Korea schon seit langem Mega erfolgreich. Der koreanische Entwickler hat mit dem Spiel, das vom Gameplay her übrigens stark an Diablo 3 erinnert, auch quasi den feuchten Traum eines jeden Action-Rollenspielers erschaffen.

Eine großartige Spielwelt trifft auf gigantische Monsterhorden und auf berauschende Fähigkeiten. In Korea gibt es das Game schon seit drei Jahren und hat mittlerweile mehrere Auszeichnungen gewonnen. Schon vor dem Start in Europa am 11. Februar ging das Free to Play MMOPRG im Internet steil nach oben. Konnte und kann Lost Ark dem Hype gerecht werden - oder doch nicht?

Serverprobleme beim Release

Schon beim Start von Lost Ark in Europa gab es ungeheure Schwierigkeiten. Der Publisher Amazon hatte wohl nicht mit dem großen Andrang gerechnet. Die Folge: Es gab stundenlange Warteschlangen und die LogIn Server waren völlig überlastet. Um die Wartezeit zu minimieren, soll Lost Ark jetzt acht neue Server erhalten (EU-West). Um sich für die entstandenen Unannehmlichkeiten zu entschuldigen, hat sich Amazon auch was einfallen lassen. Vom 20. Februar bis zum 2. März gibt es für Spieler, die auf einem der neuen Server einen Charakter erstellen, die letzten 10 Belohnungen als Gutschrift. Außerdem gibt es noch separate Belohnungen. Spieler, die bereits auf einem anderen Server einen Charakter erstellt haben, können diesen allerdings nicht transferieren. Mitnehmen können sie lediglich die kristalline Aura und die Königskristalle.

Wie spielt sich Lost Ark?

Lost Ark ist ein klassisches MMO frei nach dem Motto „Hau die Viecher und Gegner weg und klick Dinge an.“ Das allerdings in einer riesigen Welt mit jeder Menge Möglichkeiten. Bevor ihr euch auf den Weg nach Arkesia macht, geht es allerdings zunächst an die Charaktererstellung.

Hier stehen dir fünf Charakterklassen zur Auswahl. Derzeit allerdings noch mit einem Genderlog.

  • Krieger: die Kraftpakete mit den Unterklassen Berserker, Paladin und Pistolenlanzer
  • Assasinin: die mysteriösen Nahkämpfer mit den Unterklassen Schattenjägerin und Todesklinge
  • Kampfkünstlerin: die schnellfüßigen Kämpfer mit den Unterklassen Striker, Kriegstänzerin, Scrapper und Seelenfaust
  • Magierin: die mystischen Beschwörer mit den Unterklassen Bardin und Zauberin
  • Kanonier: Kämpfen mit Hightech Waffen oder Bögen. Unterklassen: Kunstschützin, Artillerist, Todesschütze, Scharfschütze

Die Unterklassen mit ihren Skills zu den jeweiligen Charakterklassen kannst du vorher in einem Testmodus ausprobieren - um herauszufinden, was dir am besten gefällt. Absoluten Anfängern empfehlen wir den Prolog zu spielen, um einen Einblick zu erhalten. Am Schluss gibt es sogar Belohnungen. 
 Für neue Mechaniken gibt es Mini-Tutorials während der Quests. Die verschiedenen Skills der Charaktere sind übrigens so großartig inszeniert, dass du gar nicht aufhören willst Monster und andere Gegner plattzumachen. Auf deinem Weg durch die Open-World von Arkesia können dir jederzeit andere Spieler über den Weg laufen. Mit diesen kannst du mit den bekannten Features interagieren. Wichtige Storybeats der Mainstory-Line werden mit Kamerafahrten und Cutszenes großartig in Szene gesetzt. Die verschiedenen Umgebungen sind hübsch und abwechslungsreich gestaltet. Die Welt von Lost Ark ist groß - verdammt groß und bietet wirklich für jeden etwas.

Lost Ark ist auch etwas für Gamer, die den Singleplayer Modus bevorzugen. Hast du das Maingame gecleart, kannst du dich immer noch dafür entscheiden, ob du mit dem Ingame Grind weitermachst oder nicht.

Was kann man alles so machen in Lost Ark?

Lost Ark ist, wie bereits mehrfach erwähnt, einfach riesengroß. In so einer großen Welt gibt es natürlich viel zu tun. Hier ein kleiner Überblick.

Raids

Das sind Bosskämpfe mit sehr komplexen - in zufälliger Reihenfolge auftretenden - Mechaniken. Dafür müsst ihr 8 Spielerinnen sein. Die Raids in Lost Ark gelten als bockschwer. Erfüllt einer deiner Teamkolleg*innen seine Aufgabe nicht richtig, geht die komplette Truppe drauf und ihr müsst nochmal von vorn anfangen.

Dungeons

Das sind quasi „Mini-Raids“ für 4 Spieler*innen in verschiedenen Varianten

Player vs. Player

Hier kämpft ihr in Arenen gegeneinander

Handwerk

Kräuter sammeln, Erze schürfen, angeln - alle Berufe können auf einmal ausgeübt und verbessert werden

Festung

Die ist nicht nur euer Zuhause, das ihr dekorieren könnt, sondern dort braut ihr auch Getränke und kocht Speisen.

Auktionshaus

Die Speisen könnt ihr beispielsweise neben anderen Waren im Auktionshaus verkaufen. Hierfür erhaltet ihr Gold, das ihr wiederum im Echtgeld Shop ausgeben könnt.

Dann gibt es noch Wächter-Raids, Würfel Dungeons, Turmherausforderungen, Segeln und Welt-Events

Fazit von Gameservercheck

Für ein Free to Play bekommst du jede Menge Content geboten. Doch hat niemand was zu verschenken - auch die Macher von Lost Ark nicht. Deswegen gibt es einen Echtgeld Shop - in dem ihr beispielsweise euer hart erarbeitetes Gold ausgeben könnt - oder den bequemen Weg geht, indem ihr alles kauft, was ihr braucht. Lost Ark ist aber definitiv kein Pay-to-Win Spiel.

Lost Ark bietet wirklich für jeden etwas und ist für eingefleischte MMO Fans, die die volle Packung haben wollen, ein Must-Play. Wobei es allerdings einen kleinen Wermutstropfen gibt. Das Spiel kann derzeit nur auf dem PC gespielt werden. Ein Konsolenrelease ist in nächster Zeit nicht angedacht.