Minecraft 1.18 Updates (via pcgamesn)

Minecraft - das Caves und Cliffs Updates

Geschrieben am

9. Dezember 2021

Kategorien

Release, Update

Jetzt ist endlich das heiß ersehnte Update 1.18 Caves and Cliffs erschienen, die Ergänzung zum Update 1.17 aus dem Juni 2021.

Wer hätte gedacht, dass sich ein Sandbox Computerspiel, das im Prinzip eigentlich nur aus Blöcken besteht, zu einem Renner entwickelt? Doch genau das ist bei Minecraft der Fall. Über 200 Millionen Mal wurde das Spiel erworben und monatlich craften und minen etwa 110 Millionen aktive Spieler.

Von Höhlen und Axoloteln

Durch das Caves and Cliffs Update hat Minecraft vor allem an Höhe und Tiefe im Spiel gewonnen. Die Welt geht jetzt von -64 (auf der Y-Achse) bis maximal 320. Das heißt, die Höhlen werden tiefer und die Berge höher. Dazu gibt es bei den Höhlen zwei neue Biome, die Tropfsteinhöhlen und die Lush-Caves. Außerdem gibt es komplett neue Höhlenlandschaften, bei denen der eine oder andere vielleicht zuerst einmal ans Essen denkt. Die Cheese-Caves, die Spaghetti-Caves und die Noodle-Caves. Die Namen sind, wer hätte es gedacht, von der Höhlenform abgeleitet. Während die Cheese Caves groß und breit und „löchrig“ sind, sind die Noodle Caves klein, verwinkelt und fast klaustrophobisch eng.

In den Höhlen selbst kann beispielsweise das Wasser jetzt über verschiedene Ebenen fließen. Die Lush-Caves sind wunderschön gestaltet mit viel Grün: Dort findet ihr Lianen die von der Decke hängen und Drip Leaves. In diesen Höhlen können jetzt ausschließlich die Axolotel gespawnt werden, die schon im 1.17er Update im Juni dazu gekommen sind. Die Lush Caves sollen auf der Oberfläche von Azaleenbäumen angezeigt werden.

Erzverteilung geändert

Damit es nicht langweilig wird, haben die Entwickler im Zuge des Updates auch gleich mal die Verteilung der Erze geändert. Diese sind jetzt auf verschiedenen Höhen verteilt, und damit es gleich richtig interessant wird, gibt es diese teilweise ober- und unterirdisch.

Upgrade - no Problem

Wenn ihr eure alte Welt auf die neueste Version upgraden wollt, dann ist das kein Problem. Die neuen Bereiche werden ganz einfach generiert. Auch die Kanten werden jetzt weicher gemacht.

Auch in der Overworld gibt’s Neuigkeiten

Natürlich haben sich die Entwickler von Minecraft nicht nur die Höhlen zur Brust genommen. Auch in der Overworld gibt es einiges Neues zu entdecken. Es gibt insgesamt sechs neue Sub Biome. Die Frozen Peaks, die Jagged Peaks, Grove und Meadow, die Stony Peaks und die Snowy Slopes.

Stoney Peaks

Die Stoney Peaks sind, wie der Name schon verrät, Berggipfel, auf denen nichts wächst. Diese befinden sich in der Nähe eines warmen Bioms. Hier gibt es Plünderer-Außenposten, mit etwas Glück Erze, aber keine Tiere.

Frozen Peaks

Auf den schneebedeckten Frozen Peaks, die ihr in einem Berggipfel findet, spawnen Ziegen. Dort könnt ihr beispielsweise Eis farmen. Auf den Jagged Peaks, die gefühlt ein bisschen höher sind als andere Biome, findet ihr ebenso Ziegen. Außerdem könnt ihr dort jede Menge Eisen farmen.

Snowy Slopes

In den Snowy Slopes, die ihr hauptsächlich an den Hängen eines Berges findet, kann Puderschnee generieren - ebenso wie Iglus. In den Puderschnee könnt ihr zwar einsacken, aber euch auch relativ leicht daraus befreien. Außerdem spawnen dort, neben den Ziegen, auch Hasen. Die Snowy Slopes generieren allerdings nur neben Plains, beziehungsweise Snowy Tundra.

Grove Biom

Das Grove Biom findet ihr ebenfalls an der Seite von Bergen. Das ist eigentlich das Äquivalent zu den Snowy Slopes. Mit der kleinen Ausnahme, dass dort Bäume wachsen. Neben Hasen können dort Wölfe, Füchse, Schweine, Schafe, Hühner und Kühne spawnen. Im neuen Meadow Biom findet ihr verschiedene Blumenarten. Dort kann es Plünderer-Außenposten und Dörfer geben. Bäume sind dort eher rar, aber solltet ihr doch mal mittendrin einen finden, dann hängt da zu 100% ein Bienennest dran.

Über das Spiel

Entwickler

Mojang

Studio

Mojang

Release

17. Mai 2009

Genres

Abenteuer, Open-World, Survival, Sandbox

Plattformen

Linux, Windows, Mac OS X