Counter Strike: GO ab 0,62 €/Slot

Gameservercheck verwendet Cookies, die uns helfen zu analysieren und zu verstehen, wie du unsere Website benutzt. Diese Cookies werden in deinem Browser nur mit deiner Zustimmung gespeichert. Du hast auch die Möglichkeit, diese Cookies abzulehnen. Mehr über unsere Cookies kannst du in unseren Datenschutzerklärungen erfahren.

Folge uns auf Instagram und bekomme coole Aktionen sowie Neuigkeiten mit! Instagram

Dead Matter

Startet ab 13,95 €1 Anbieter
Nach aktuellem Stand soll das durch Crowdfunding finanzierte Dead Matter im März 2020 endlich auf dem PC erscheinen. Das Rogue-Lite aus Kanada soll ein ganz neues Spielerlebnis für alle bieten, die in der Tundra- und Schneelandschaft Kanadas umgeben von Zombies um ihr Leben kämpfen wollen. Wer Interesse hat, dem ist definitiv empfohlen, sich noch schnell an der Indiegogo Kampagne zu beteiligen und extra Backer-Goodies zu erhaschen.
Wähle eine Plattform
PC PS4 Xbox
Hoster
Features
Gutschein
RAM
Slots
Preis
Features
  • DDoS Protection
  • Eigenes Webinterface
  • Rabatt bei Vorauszahlungen
  • Niedrige Latenzen
  • Premium Support
Gutschein

10% auf alle Produkte mit unserem Link

Mit unserem Link
RAM
Slots 20-200
13,95 €
0,70 € pro Slot
Zum Angebot
  • DDoS Protection
  • Eigenes Webinterface
  • Rabatt bei Vorauszahlungen
  • Niedrige Latenzen
  • Premium Support

10% auf alle Produkte mit unserem Link

Mit unserem Link
20-200
13,95€
0,70 € pro Slot Zum Angebot

Leider gibt es noch keine Server für dieses Spiel...
Werde benachrichtigt sobald Server für diese Plattform verfügbar sind.

Benötigst du mehr Informationen?

Alles was du zu Dead Matter wissen musst.

Zombie-Apokalypse in Kanada

Die offene Sandboxkarte befindet sich in einer fiktiven Stadt (plus Umfeld) namens Alberta. Hier findet ihr alles, was ihr euch von einer kanadischen Stadt vorstellt: eher weniger großzügig verteile Häuser und Fabriken, viel Wald aber auch freies Feld, viele natürliche Ressourcen aber auch zurückgelassene Fahrzeuge.

Die Entwickler legen großen Wert darauf, die 20 Quadratkilometer große Map so immersiv wie möglich zu gestalten. Hierzu entwickelten sie zum Beispiel ein Inventar, bei dem man auf Platz, Temperatur und weitere Faktoren achten muss und Lichtverhältnisse, die ein Bewegen im Dunkeln zu einem absoluten Nervenkitzel gestaltet– vor allem die Wälder sind stockfinster!

Entwickelt von

Quantum Integrity Software

Veröffentlicht von

Quantum Integrity Software

Genre

Early Access, Neuste Spiele, Survival

Veröffentlichungsdatum

Coming soon

Plattform

News für Dead Matter

Schaue dir die neuesten Dead Matter News an und bleibe auf dem Laufenden. Gameservercheck versucht stetig, dich mit den neuesten News über Dead Matter auf dem laufenden zu halten.

Artikel

Dead Matter

Nach aktuellem Stand soll das durch Crowdfunding finanzierte Dead Matter im März 2020 endlich auf dem PC erscheinen. Das Rogue-Lite aus Kanada soll ein ganz neues Spielerlebnis für alle bieten, die in der Tundra- und Schneelandschaft Kanadas umgeben von Zombies um ihr Leben kämpfen wollen.

Wer Interesse hat, dem ist definitiv empfohlen, sich noch schnell an der Indiegogo Kampagne zu beteiligen und extra Backer-Goodies zu erhaschen.

Art Style und Individualisierungsmöglichkeiten

Der grafische Stil ist sehr authentisch und atmosphärisch. Außerdem kann sich die Grafikqualität wirklich sehen lassen. Gerade die angesprochene Licht- und auch die Physikengine ergänzen die realistische Welt in großem und glaubhaftem Maße.

Die Zielsetzung der Entwickler, für jeden Spieler ein individuelles Erlebnis zu bieten, zeigt sich maßgeblich in der hohen Rate an Individualisierungsmöglichkeiten. Schon bei der Charaktererstellung werden viele Designmöglichkeiten sichtbar, die sich innerhalb der Welt nur fortsetzen.

So sind alle Gebäude und Waffen komplett neu ausstatt- und erweiterbar, so dass jede Waffe und Basis glaubwürdig verbessert und aufgewertet werden kann.

So ist man nicht auf das klassische Suchen besserer Gegenden oder Ausrüstung angewiesen. Ein defensiver Spielstil ist ebenso effektiv, sofern man seine Wunschheimat stetig mit neuen Ressourcen versorgt, von denen es viele in dieser Welt gibt.

Die Balance von Singleplayer, Multiplayer

Nicht nur beim Gameplay achten die gerade einmal drei Vollzeitentwickler auf viele verschiedene Möglichkeiten, sich den Herausforderungen der Welt zu stellen. Auch im Hinblick auf Weltbevölkerung und Einzel- wie Mehrspielermodus wollen sie ermöglichen, dass jeder Spieler sich so ausleben kann wie er mag.

So sollen beide Modi gleichermaßen ausgewogen und spaßig sein. Gerade im Singleplayer übernehmen dann neben den Zombies bestimmte KI-Fraktionen die Rolle der extra Antagonisten. Doch diese sollen in der Welt nicht wie ein begossener Pudel auf der Straße stehen. Sie werden ausgestattet mit glaubhaften Basen, Waffen und Hierarchien.

Aufgrund des tollen Supports der Crowdfunding Kampagnen sind mittlerweile noch einige zusätzliche Features bestätigt. So gibt es für die Spieler vollen Modding Support, was bei der Basis einer bislang wirklich schön ausgearbeiteten Welt ungeahnte Möglichkeiten für die Community hoffen lässt.

Ebenso ist eine Erweiterung der Map geplant, die sie um Bunkeranlagen und Untergrundbauten ergänzt, Flugzeuge und Züge sind in die Welt implementiert worden, genau wie Radiostationen. Dazu werden aufgrund der erreichten Ziele nur noch mehr Individualisierungsmöglichkeiten und sogar ein Streamer Modus eingefügt.

Die Entwickler scheinen hier wohl ein sehr communityzentriertes Spiel zu veröffentlichen, dass sich – wie es aussieht – wirklich sehen lassen kann.

Lust auf andere Spiele?