Feed the Beast Minecraft Launcher

Primär als Einzelspieler Modpack gedacht, lässt sich Feed the Beast oder kurz FTB auch mit Freunden oder auf speziell für das Pack ausgerichteten Forge-Server spielen.

Geschrieben am 29. August 2021

Neben intensiven Story Erlebnissen, erweitert das Modpack eurer Spiel um viele teils simple und teils hochkomplexe Spielmechaniken.

Feet the beast launcher

Die Vorteile von FTB

Sollte man sich für den eigens erstellten FTB Launcher entscheiden, erfährt man schon den praktischen Vorteil, dass man mit ihm sowohl Feed the Beast, als auch seine normale Minecraft Version – mit den vorher bereits installierten Mods spielen – kann.

Erweitert wird die Feed the Beast Version durch besonders technologisierte Mods wie ComputerCraft, Forestry oder Industrialcraft.

So bietet das veränderte Spielerlebnis eine deutlich komplexere Welt als die Vanilla Version von Minecraft, in der man neue Ressourcen und Crafting Möglichkeiten besitzt, aber auch für Stromzufuhr und -Leitung sorgen muss.

Die Einführung von Robotern, Zügen und sogar Gegenständen aus der beliebten Spielereihe Portal lässt Feed the Beast perfekt für ein Endzeitabenteuer erscheinen. Und das haben schon diverse Modder ausgenutzt.

Blast Off!

Endzeitstimmung gefällig? Mit der auf das Feed the Beast Mod Pack zugeschnittene Paket Blast Off! Werdet ihr in eine postapokalyptische Welt verfrachtet. Die Ressourcen und das Crafting im Allgemeinen haben den nuklearen Krieg nicht sonderlich gut überstanden und so müsst ihr euch selbst als absolute Minecraft Veteranen neu an das Setting gewöhnen.

Das Feed the Beast Modpack bietet also gerade für Liebhaber von spannenden Einzelspieler Abenteuern, die Lust haben Neues auszuprobieren eine ganze Menge. Gleichzeitig ist dieses Pack immer erweiterbar, wie das Blast Off! Paket sehr gut beweist.

Minecraft Logo

Überblick

Entwickler

Mojang

Studio

Mojang

Release

17. Mai 2009

Genres

Abenteuer, Open-World, Survival, Sandbox

Plattformen

Linux, Windows, Mac OS X